Streit um ausgefallene Tournee: Heino muss als Zeuge vor Gericht

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
heino
Im Prozess um eine ausgefallene Deutschlandtournee von Heino müssen der Volksmusiksänger und seine Frau Hannelore am Mittwoch (27. Mai, 10.00 Uhr) als Zeugen vor dem Kölner Landgericht aussagen. Foto: dpa

Köln. Volksmusikstar Heino und seine Frau Hannelore müssen im Streit um eine abgesagte Tournee als Zeugen vor Gericht erscheinen. Das entschied die 20. Zivilkammer das Kölner Landgerichts am Mittwoch. Der Tourveranstalter Kultmusik, an dem Heino (70) beteiligt ist, hat die Gothaer Versicherung auf Erstattung von drei Millionen Euro verklagt, weil die Versicherung nicht für den Tourneeausfall aufkommen will.

Heino hatte die Tour nach einem Zusammenbruch im September 2007 aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Die Gothaer argumentiert, der Sänger habe bei Abschluss des Versicherungsvertrages nicht korrekt über seinen Gesundheitszustand informiert. Einen Vergleichsvorschlag des Gerichts, wonach Heino 40 Prozent der Klagesumme erhalten sollte, lehnte die Versicherung ab.

Nach Angaben eines Gerichtssprechers will die Kammer nun voraussichtlich am 29. April in die Beweisaufnahme zu den näheren Umständen des Falls einsteigen. Dann müssen auch Heino und Hannelore in den Zeugenstand.

Die Homepage wurde aktualisiert