Aachen - Streik in Belgien: Geduldsprobe für Reisende

Streik in Belgien: Geduldsprobe für Reisende

Letzte Aktualisierung:
thalys
Ein Thalys-Zug im Kölner Hauptbahnhof. Foto: dpa

Aachen. Geduldsprobe für Reisende von und nach Belgien: Der Eisenbahnerstreik in Belgien hat am Donnerstag den Bahnverkehr im deutsch-belgischen Grenzverkehr behindert.

Nach Angaben der Deutschen Bahn fielen insgesamt 18 Fernzüge zwischen Aachen und Brüssel aus. Betroffen waren ICE-Züge der Deutschen Bahn und Thalys-Züge. Für die ausgefallenen ICE-Verbindungen von und nach Brüssel setzte die Bahn neun Busse ein. Die Thalys-Züge wurden ersatzlos gestrichen, sagte Bahnsprecher Udo Kampschulte.

Der Andrang auf die Busse sei nicht sehr groß gewesen. „Die Leute haben sich auf die Situation eingestellt und Reisen, die nicht unbedingt notwendig sind, verschoben”, sagte Kampschulte. Wer trotzdem fuhr, musste längere Reisezeiten in Kauf nehmen.

„Die Busse sind nicht so schnell wie die Züge”, sagte der Bahnsprecher. Außerdem konnten Reisende ihre Fahrt von Aachen aus nicht im ICE fortsetzen, sondern mussten in Regionalexpress-Züge umsteigen. Wie groß die Verzögerungen dadurch für die Reisenden waren, konnte der Sprecher nicht sagen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert