Streifenwagen schleudert gegen Ampelmast

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Fünf leicht verletzte und nicht mehr dienstfähige Polizeibeamte der Mönchengladbacher Hundertschaft ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Samstagnachmittag.

Zur Unfallzeit waren neun Fahrzeuge der Bereitschaftspolizei Mönchengladbach in Richtung Köln unterwegs.

Dabei passierte die Kolonne unter Blaulicht eine Kreuzung in Rheydt. Das Führungsfahrzeug fuhr dabei bei Grün in den Kreuzungsbereich ein.

Eine 47-jährige Fahrerin aus Mönchengladbach fuhr kurze Zeit später - als die Ampel für ihre Fahrtrichtung ebenfalls Grün zeigte - an, ohne auf die querende Fahrzeugkolonne zu achten.

Sie prallte mit ihrem Auto gegen das letzte Fahrzeug der Kolonne. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Streifenwagen gegen einen Ampelmast geschleudert. Das Auto der Unfallverursacherin prallte in der Folge gegen ein wartendes Auto.

Fünf Polizeibeamte erlitten dadurch leichte Verletzungen und konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Die Fahrerin und der Fahrer des wartenden PKW blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert