Merzenich/Morschenich - Straßensperren und Gewaltausbruch am Hambacher Forst

Straßensperren und Gewaltausbruch am Hambacher Forst

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Tagebau Hambach
Schon früher haben die Tagebaugegner Straßensperren aus Bäumen und Ästen auf den Wegen am Hambacher Forst errichtet (Archivbild). Foto: Polizei

Merzenich/Morschenich. Erneut haben Unbekannte am Hambacher Forst Barrikaden auf einer Straße errichtet und Sicherheitskräfte angegriffen. Wie die Polizei Aachen am Freitag mitteilte, entdeckten Mitarbeiter des RWE-Sicherheitsdienstes die Sperrwerke in der Nacht zum Freitag gegen 0.50 Uhr an der Landesstraße L276.

Als die RWE-Mitarbeiter versuchten, die mit Holz und Sperrgut errichtete massive Barrikade zu räumen, kamen rund zehn bis 15 vermummte und teilweise mit Tarnkleidung bekleidete Personen aus Richtung Wald. Sie stellten sich am Waldrand „in bedrohlicher Art und Weise auf“, wie es im Polizeibericht heißt. Einige von ihnen warfen Steine in Richtung der Sicherheitskräfte.

Fahrzeuge und Personen kamen nicht zu Schaden. Die Sicherheitskräfte zogen sich zurück und informierten die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, auch mit Hilfe eines Polizeihubschraubers, verlief erfolglos.

Im Laufe des Morgens konnten beide Barrikaden ohne Zwischenfälle mit RWE-Räumfahrzeugen unter dem Schutz der Polizei entfernt werden. Die Ermittlungskommission Hambach hat die Ermittlungen unter anderem wegen Landfriedensbruches aufgenommen. 

Leserkommentare

Leserkommentare (7)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert