Köln - Strabag siegt vor Gericht: Hochbausparte rechtmäßig verkauft

Strabag siegt vor Gericht: Hochbausparte rechtmäßig verkauft

Letzte Aktualisierung:

Köln. Im juristischen Streit um den Verkauf der Hochbausparte hat der Kölner Baukonzern Strabag in zweiter Instanz Recht bekommen. Das Oberlandesgericht Köln sah in seinem am Freitag veröffentlichten Urteil keinen Anlass, das Unternehmen zur Rückabwicklung der Übertragung an die Stuttgarter Ed.

Züblin AG zu zwingen. Zuvor hatte das Kölner Landgericht den Verkauf für rechtswidrig erklärt. Geklagt hatte die Verbraucherzentrale für Kapitalanleger (VzfK). Sie sah in dem Geschäft eine unzulässige Eingliederung von Unternehmensteilen in die österreichische Züblin- Mutter Strabag SE (Az.: 18 U 205/07).

Die Strabag SE ist einer der größten Baukonzerne Europas, die Strabag AG der Marktführer im deutschen Straßenbau.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert