Köln - Stadtrat entscheidet auf Sondersitzung über Kölner Schauspielhaus

Stadtrat entscheidet auf Sondersitzung über Kölner Schauspielhaus

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:
schauspielhaus
Der Entwurf für das Schauspielhaus in Köln. Foto: SWD Architekten(Köln) und Chaix & Morel et associées (Paris)

Köln. Der Rat der Stadt Köln wird in einer Sondersitzung am 13. April (15.30 Uhr) über das Bürgerbegehren „Rettet das Schauspielhaus” beraten. Die Sitzung war mit einer Unterschriftenaktion von der Bürgerinitiative „Mut zu Kultur” erzwungen worden.

Die erforderliche Zahl von rund 23.000 Unterschriften sei erreicht worden, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Der Stadtrat hatte im Dezember entschieden, den denkmalgeschützten Riphahn-Bau in der Innenstadt abzureißen und das Schauspielhaus neu zu bauen. Sollte der Stadtrat auf seiner Sondersitzung bei seinem Abriss-Entschluss bleiben, wird es am 11. Juli zu einem Bürgerentscheid über das Schauspielhaus kommen.

Angesichts der seit Monaten andauernden heftigen Debatten über die Zukunft der Kölner Bühnen haben die meisten Stadtratsfraktionen Gesprächsbereitschaft signalisiert. Bislang sollen die Kosten für die Sanierung der Oper und den Neubau des Schauspielhauses von der Stadt auf 295 Millionen Euro gedeckelt werden. Berechnungen von „Rettet das Schauspielhaus” zufolge würde bei einem Verzicht auf den Abriss die Sanierung von Oper und Schauspiel etwa 180 Millionen Euro kosten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert