Spezialisten sprengen 500-Kilo-Bombe

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Bombe1
Am Freitagmittag ist eine 500 Kilo schwere Bombe aus dem 2. Weltkrieg gesprengt worden. Foto: Jungmann
Bombe2
Bei Rodungsarbeiten wurde die englische Kriegshinterlassenschaft gefunden. Foto: Jungmann

Roermond/Montfort. Spezialisten des niederländischen Kampfmittelräumdienstes (EOD) haben am Freitagmittag in der niederländischen Gemeinde Roerdalen bei Roermond eine britische 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gesprengt. Für den Zeitraum der Explosion mussten etwa 50 Personen ihre Wohnungen verlassen.

Das Kriegsrelikt war am Donnerstag bei Rodungsarbeiten an der Straße Wiejerd entdeckt worden. Am gleichen Abend wurden die Anwohner von der Gemeinde und der Polizei über den Fund informiert. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Bombe überwacht.

Wie die Gemeinde Roerdalen auf ihrer Internetseite berichtet, mussten während der Sprengung etwa 50 betroffene Anwohner in einem Umkreis von 210 Metern für einige Stunden ihre Häuser verlassen. Hierfür stellte die Gemeinde Notunterkünfte zur Verfügung, die inzwischen wieder abgebaut wurden.

Bei der Entschärfung konnte nur einer der zwei Zünder ausgebaut werden. Die Einsatzkräfte entschlossen sich zu einer kontrollierten Sprengung. In den Mittagsstunden ging die Bombe schließlich in die Luft. Die Sprengung verlief ganz nach Plan. In der 500 Kilogramm schweren Bombe befanden sich 230 Kilogramm Sprengstoff.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert