AZ App

Skandal im Klinikum weitet sich aus: Weiteres Opfer

Von: gego
Letzte Aktualisierung:
9492258.jpg
Nach dem Bekanntwerden der Vergewaltigung hat sich ein weiteres mutmaßliches Opfer des tatverdächtigen Pflegers gemeldet.

Aachen. Der Skandal um einen 27 Jahre alten Krankenpfleger, der in der Notaufnahme des Aachener Universitätsklinikums einen 28-jährigen Patienten betäubt und vergewaltigt haben soll, weitet sich offenbar aus. Es hat sich ein weiterer früherer Patient des Klinikums gemeldet, der angab, „vor etwa einem halben Jahr Opfer“ desselben Pflegers geworden zu sein.

Das teilte die Klinikleitung am Freitag mit. Das Klinikum habe die Staatsanwaltschaft darüber informiert, dass dieser Patient am Freitag „von einem ähnlichen Vorfall berichtet“ habe, der sich ebenfalls im Aachener Klinikum zugetragen haben soll, wie Oberstaatsanwältin Katja Schlenkermann-Pitts erklärte.

Ob es auch in diesem neuen Fall um eine Vergewaltigung ging, erläuterten weder die Staatsanwaltschaft noch das Klinikum. Auch dazu seien die Ermittlungen aufgenommen worden.

Der beschuldigte Krankenpfleger habe sich zu den Vorwürfen bislang nicht äußern wollen, sagte Schlenkermann-Pitts weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (20)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert