Silvesternacht: Aachener Polizei will Brennpunkte im Auge behalten

Von: tv/kf
Letzte Aktualisierung:
Polizei Symbol Blaulicht Unfall Streifenwagen Polizeiwagen Polizeiauto Foto: Patrick Seeger/dpa
Die Polizei Düren wird nach jetzigem Stand keine Kräfte für einen Einsatz in Köln abstellen, wie Polizeihauptkommissarin Melanie Mallmann am Dienstag mitteilte. Symbolbild: dpa

Aachen/Düren/Heinsberg. Die Polizei in Aachen verstärkt zu Silvester die Präsenz. Zum einen wird der Wach- und Wechseldienst verstärkt – es werden also mehr Streifenwagen unterwegs sein.

Zum anderen werden von der Aachener Einsatzhundertschaft „voraussichtlich 30 Beamte in Aachen bleiben. Der Rest ist in Köln im Einsatz“, sagte Sprecher Paul Kemen. Besonders habe die Polizei Orte wie den Bushof und die Partymeile Pontstraße im Blick.

In Heinsberg war die Kölner Silvesternacht Anlass, das Sicherheitskonzept zu überdenken und personell anzupassen. Wie viele Kräfte im Einsatz sind, wollte Polizeisprecherin Angela Jansen aus Sicherheitsgründen nicht sagen. „Wir zeigen mehr Präsenz, damit sich die Menschen sicher fühlen- und einen schönen Silvesterabend haben können“, sagt Jansen. 

Die Polizei Düren wird nach jetzigem Stand keine Kräfte für Köln abstellen, sagte Hauptkommissarin Melanie Mallmann am Dienstag. Es seien zwar mehr Beamte im Einsatz als in den vergangenen Jahren. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass diese Silvesternacht anders verlaufen werde, als in den Jahren zuvor.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert