Seele von Lydia H. wird jetzt erforscht

Von: wos
Letzte Aktualisierung:
Ärztin Prozess
Mit einer tödlichen Dosis Morphin soll eine 35-jährige Ärztin ihren 50 Jahre älteren Ehemann getötet haben. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Im Fall der unter Mordanklage stehenden Ärztin Lydia H. (36) verfügte das Aachener Schwurgericht am Donnerstag die Einholung von zwei neuen Gutachten.

Da in einen persönlichen Brief zutage getreten war, dass H. in ihrer Jugend missbraucht worden war, sollen jetzt eine psychiatrische und eine psychologische Sachverständige das Seelenleben der Anästhesistin erforschen.

Obwohl die Angeklagte im Mordprozess schweigt, gab sie dazu ihre Einwilligung. Sie werde allerdings „nur zu ihrer Person, nicht zur Sache aussagen”, hatte ihr Verteidiger Reinhard Birkenstock mitgeteilt. Der nächste Prozesstag ist der 18. April, 14 Uhr, im Landgericht Aachen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert