Schwarzarbeit bei Paketdienstleistern?

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Schwarzarbeit Zoll Symobolbild dpa
Die Zollbeamten vollstreckten zudem zwei Haftbefehle und nahmen sechs Personen vorläufig fest. Symbolbild: dpa

Düren. Das Hauptzollamt Aachen hat gemeinsam mit der Steuerfahndung Aachen in Düren und mehreren Orten in NRW Donnerstagmorgen 25 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Es besteht der Verdacht der Schwarzarbeit bei Paketdienstleistern, wie das Hauptzollamt mitteilte.

Man gehe davon aus, dass sich Angehörige einer in Düren lebenden Familie über Jahre hinweg als selbstständige Subunternehmer eines Paketdienstleisters verschiedener Strohmannfirmen bedienten, mit deren Hilfe sie sich Schwarzgeld beschafften.

Es laufen nun Strafverfahren gegen zwölf Beschuldigte. Die Zollbeamten vollstreckten zudem zwei Haftbefehle und nahmen sechs Personen vorläufig fest. Die Höhe der hinterzogenen Sozialversicherungsbeiträge und Steuern beläuft sich derzeit auf 1,15 Millionen Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert