Schulbus braust vor Grundschule in Radarfalle

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Etwas konsterniert waren Polizisten am Montag in Mönchengladbach, als ihr Messgerät bei einer Tempokontrolle vor einer Schule Alarm schlug.

Ausgerechnet der voll besetzte Schulbus preschte deutlich zu schnell durch die Tempo-30-Zone. Die Beamten baten den Busfahrer zu einem intensiven Gespräch.

Der gestresste 50-Jährige habe auf eine Liste mit Zeiten und Orten verwiesen, an denen Kinder auf ihn warteten, so ein Polizeisprecher. Die Beamten bestanden dennoch auf einem Verwarngeld.

Um die Schüler am ersten Schultag nach den Ferien vor Rasern zu schützen, hatte die Polizei in Nordrhein-Westfalen sich landesweit auf die Lauer gelegt.

Die Homepage wurde aktualisiert