Schmiergeld-Affäre bei britischen Streitkräften in NRW aufgedeckt

Letzte Aktualisierung:

Herford. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in einer Schmiergeld-Affäre bei den britischen Streitkräften in Nordrhein-Westfalen. Deutsche Unternehmer sollen Zivilbeschäftigte der Truppe bestochen haben, um mit fingierten Angeboten Aufträge zu ergattern.

Das teilte die federführende Staatsanwaltschaft in Wuppertal mit. Ermittler durchsuchten am Dienstag Standorte der britischen Streitkräfte in Mönchengladbach, Elmpt, Paderborn und Herford. Zudem waren Polizisten auch in Firmen und Privatwohnungen aktiv.

Insgesamt waren mehr als 250 Beamte im Einsatz. Die Ermittler gehen davon aus, dass dem britischen Staat Schäden in Millionenhöhe entstanden sind.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert