Schleuser das Handwerk gelegt

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Bundespolizei hat in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn von Lüttich in Richtung Aachen einen Menschenschleuser festgenommen.

Mit gefälschten Aufenthaltspapieren hatte der 38-jährige Mann aus Indien schon einige Zeit in Frankreich verbracht. Dort erhielt er den Auftrag, sieben junge Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren aus Afghanistan und dem Iran, die keine Ausweis- und Aufenthaltspapiere hatten, gegen einen Schleuserlohn nach Deutschland zu bringen.

In der letzten Nacht flog der Schwindel bei der Überprüfung durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Aachen auf der Autobahn von Lüttich Richtung Aachen auf.

Laut Polizeibericht konnte der Inder „die Festnahme für die Straftaten der Schleusung, der unerlaubten Einreise in das Bundesgebiet, der Urkundenfälschung und das Führen eines unversicherten Fahrzeugs ohne gültige Fahrerlaubnis nur gegen Zahlung einer erheblichen Sicherheitsleistung abwenden.”

Gegen die Männer aus Afghanistan, die bereits in anderen Schengen-Mitgliedsstaaten wie Ungarn, der Schweiz und in Belgien aufgefallen waren, haben die Beamten „aufenthaltsbeendende Maßnahmen” eingeleitet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert