Richter erlässt Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Von: gei
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der 24-jährige Mann, der am Sonntagmorgen bei einer Schlägerei am Boxgraben lebensgefährlich verletzt wurde, ringt weiter mit dem Tod.

Sein Zustand sei unverändert „lebensbedrohlich schlecht”, erklärte Oberstaatsanwalt Robert Deller am Montag. Unterdessen ist der 22-jährige mutmaßliche Täter am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ. Zwei weitere an der Schlägerei beteiligte junge Männer haben sich offenbar deutlich zurückgehalten, gegen sie werde laut Deller vorerst nicht ermittelt.

Wie berichtet, sind die vier Männer am Sonntag gegen 7.30 Uhr aneinandergeraten. Alle waren nach Angaben der Ermittler deutlich alkoholisiert. Was zu dem Gewaltausbruch geführt hat, ist noch nicht geklärt. Die Männer haben sich nach jetzigem Erkenntnisstand nicht gekannt. Auch seien sie noch nicht als Gewalttäter registriert.

Fakt ist jedoch, dass sich aus den Provokationen und Pöbeleien eine brutale Schlägerei entwickelte, bei der der 24-Jährige schließlich durch einen Faustschlag zu Boden ging und weitere Schläge und Tritte einstecken musste. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.

Im Klinikum kämpfen die Ärzte um sein Überleben. Auch der 22-Jährige erlitt Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Er befand sich dort im Gewahrsam der Staatsanwaltschaft. Ihm droht bei einer Verurteilung eine mehrjährige Haftstrafe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert