Rheinpegel steigt: Kritische Marke am Wochenende

Letzte Aktualisierung:

Köln. Der kritische Rhein-Hochwasserpegel, bei dem eine gefährdete U-Bahn-Baustelle in der Kölner Innenstadt geflutet werden soll, könnte am kommenden Wochenende erreicht werden. Am Donnerstag werde wohl die Vier-Meter-Marke überschritten, zum Wochenende werde dann schon ein Sechs-Meter-Stand erwartet, sagte ein Sprecher der Kölner Hochwasserschutzzentrale am Dienstag.

Nach Pfusch an mehreren Kölner U-Bahn-Baugruben und massiven Betrugsvorwürfen ist vor allem die Rhein-nahe Baustelle Heumarkt ins Blickfeld geraten. Dort fehlen mehr als 80 Prozent der vorgesehenen stabilisierenden Eisenbügel, die stattdessen illegal abgezweigt und verkauft worden sein sollen.

Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) als Bauherrin des Milliarden- Projekts mit insgesamt acht U-Bahn-Baustellen in der Domstadt will die unterirdische Grube am Heumarkt bei einem Pegel-Stand von 6,50 Metern fluten. Sonst könnte der Schacht wegen des steigenden Grundwasserspiegels und wachsenden Druck instabil werden, die Wände kippen.

Die KVB hat die Vorbereitungen dazu nach eigenen Angaben abgeschlossen. Es würden rund 32 Stunden für ein kontrolliertes Fluten benötigt. Da mit steigendem Pegel auch die Sorge vor allem der Anwohner wächst, wollen Stadt und KVB am Mittwochabend die Bürger über die Sicherungsmaßnahmen informieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert