Bad Neuenahr/Düsseldorf - Rheinische Landeskirche weiter auf Sparkurs

Rheinische Landeskirche weiter auf Sparkurs

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Bad Neuenahr/Düsseldorf. Die Evangelische Kirche im Rheinland setzt ihre Einsparbemühungen fort. Es sei in diesem Jahr von einem deutlichen Rückgang der Kirchensteuereinnahmen auszugehen, sagte Finanzdezernent Georg Immel am Donnerstag bei der Synode der Landeskirche in Bad Neuenahr.

Waren es im vergangenen Jahr noch 585 Millionen Euro, die der Landeskirche aus Steuermitteln zur Verfügung standen, so werde für 2010 ein Rückgang der Einnahmen auf 490 Millionen Euro erwartet.

Als Gründe nannte Immel die in diesem Jahr zu erwartende höhere Arbeitslosigkeit und die damit verbundenen geringeren Steuereinnahmen. Wie viele Menschen von Kurzarbeit in die Arbeitslosigkeit gelangten, lasse sich jedoch nur schwer abschätzen. Aber auch Gesetzesänderungen im Steuerrecht führten zu weniger Einnahmen. Alleine die Mindereinnahmen durch das Konjunkturpaket II schätzte Immel auf 21 Millionen Euro.

Gespart werden müsse jetzt überall dort, „wo es gerade noch erträglich ist”, sagte Immel. So sehe der Haushaltsplan 2010 durch eine bereits vollzogene Reduzierung der Pfarrstellen Einsparmöglichkeiten bei der Pfarrbesoldung in Höhe von 6,4 Millionen Euro vor. Durch die geringeren Steuereinnahmen sollen 4,3 Millionen Euro weniger in die Versorgungskasse der Landeskirche gezahlt werden. Aber auch bei der Bewirtschaftung von Liegenschaften, Schulen und Internaten solle gespart werden.

Kritisch bewertete Immel auch die finanzielle Situation in den Kommunen. Da in vielen Städten und Gemeinden die Zuschussmöglichkeiten ausgeschöpft seien, könnten freiwillige Leistungen wie Angebote im Bereich der Arbeitslosen-, Schuldner- oder Familienhilfe „bald nicht mehr zur Verfügung stehen”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert