Rheinische evangelische Kirche erwartet höhere Steuereinnahmen

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Evangelische Kirche im Rheinland rechnet dieses Jahr mit etwas höheren Kirchensteuereinnahmen als 2010. Die Schätzung für 2011 liege bei etwa 570 Millionen Euro (2010: 565 Millionen), teilte die zweitgrößte evangelische Landeskirche am Dienstag mit.

Für das kommende Jahr werde unter Berücksichtigung der nach unten korrigierten Konjunkturerwartungen mit einem etwa gleichbleibenden Niveau von knapp 568 Millionen Euro gerechnet. Tragfähige Prognosen zur Kirchensteuer seien allerdings angesichts der deutlich zurückgenommenen Wachstumserwartungen für 2012 schwierig.

In den nächsten 30 Jahren erwartet die rheinische Kirche einen Rückgang ihrer Mitgliederzahlen um ein Drittel und eine Halbierung der Kirchensteuereinnahmen. Die Evangelische Kirche im Rheinland zählt zwischen Emmerich und Saarbrücken knapp 2,8 Millionen Mitglieder in derzeit 754 Gemeinden. Das Gebiet erstreckt sich über Teile von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert