Rheinbrücke bei Leverkusen wieder für Lkw frei

Von: heck
Letzte Aktualisierung:
rheinbrücke
Schwer beschädigt: Wegen Rissen an den Trägern wurde die Autobahnbrücke über den Rhein bei Leverkusen Ende 2012 für Schwerverkehr gesperrt. Foto: dpa

Leverkusen/Köln. Das Nadelöhr an der Autobahn 1 nördlich von Köln wird wieder etwas weiter: Ab Anfang März sollen Lastwagen wieder über die Leverkusener Rheinbrücke fahren dürfen. Das Bauwerk ist seit Ende 2012 wegen massiver Schäden für den Schwerverkehr gesperrt. Eine Reihe von Einschränkungen wird für den Verkehr allerdings bestehen bleiben.

Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW am Freitag mitteilte, dürfen Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht ab Sonntagabend, 3. März, die Brücke wieder passieren. Weiterhin stehen allerdings nur zwei Fahrspuren zur Verfügung, auch bleibt die Höchstgeschwindigkeit auf 60 Stundenkilometer beschränkt. Sobald es das Wetter in den kommenden Wochen zulässt, will der Straßenbaubetrieb neue, provisorische Markierungen für drei Fahrspuren aufbringen. Durch die Fahrbahnverengungen werden empfindliche Bereiche der Brücke geschont.

Das rund 50 Jahre alte Bauwerk war Ende November vergangenen Jahres für Lastwagen gesperrt worden, weil neue Risse an den Trägern entdeckt worden waren. Sie waren so gravierend, dass eine Reparatur im Normalbetrieb nicht möglich war. Für Schwertransporte von mehr als 44 Tonnen Gewicht wird die Brücke für den Rest ihrer Betriebszeit gesperrt bleiben.

Der Bau einer neuen Rheinbrücke ist für das Jahr 2020 geplant. Sie soll dann, wie der gesamte Abschnitt der A1 zwisschen dem Autobahnkreuz Leverkusen und der Anschlussstelle Köln-Niehl, achtspurig sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert