Rhein-Pegel in Köln und Düsseldorf steigt weiter

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln/Düsseldorf. Schneeschmelze und Tauwetter haben den Rhein-Pegel in Köln und Düsseldorf klettern lassen: In der Domstadt war mit mehr als 6,30 Metern am Freitagmittag schon die Hochwassermarke eins überschritten.

In Düsseldorf bewegte sich der Pegel mit 5,47 Metern noch deutlich darunter. Dort erwartete die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung kein Hochwasser.

In Köln durften Schiffe dagegen nur noch langsam und in der Mitte des Stroms fahren, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Die Hochwasserschutzzentrale Köln traf bereits erste Maßnahmen zum Hochwasserschutz. Der Pegel steige hier stündlich um rund 10 Zentimeter, berichtete die Hochwasserschutzzentrale. Mit Hochwassermarke zwei - 8,30 Meter - wurde aber zunächst nicht gerechnet. Ab diesem Stand muss die Schifffahrt komplett eingestellt werden.

Die Hochwasserzentrale teilte mit, dass wegen Überflutung im Süden Kölns - im Stadtteil Rodenkirchen - Stege aufgebaut worden seien, außerdem habe man einen Parkplatz gesperrt. Fünf Hochwasserpumpwerke wurden in Betrieb genommen. Ab einem Wasserstand von 7 Metern sollen Stützen und einer Schutzwand in Teilen Rodenkirchens aufgestellt werden.

Die Homepage wurde aktualisiert