Rentner tötet Ehefrau und sich selbst

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Vermutlich aus Geldsorgen hat ein Rentner in Düsseldorf seine Ehefrau und anschließend sich selbst getötet.

Der 71-jährige Mann und seine 60 Jahre alte Frau wurden am Dienstagabend in der gemeinsamen Wohnung entdeckt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. In einem Abschiedsbrief habe der Mann als Motiv die Angst vor finanziellen Problemen angedeutet. Die Staatsanwaltschaft sprach von einer Gewalthandlung.

Hinweise auf einen weiteren Beteiligten gebe es nicht. Das kinderlose Ehepaar hatte in einer gut situierten Wohngegend im Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel gelebt. Die 62 Jahre alte Schwester der getöteten Frau hatte die beiden Leichen in der Wohnung gefunden und daraufhin die Polizei alarmiert.

In dem Abschiedsbrief habe der Rentner nur wenige Zeilen hinterlassen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der Nachrichtenagentur dapd. Die Wohnung sei aufgeräumt gewesen, weshalb die Wahrscheinlichkeit eines Mordes gering sei.

Die Polizei hat eine siebenköpfige Mordkommission einberufen. Diese soll nun unter anderem klären, ob die angegebenen Geldnöte berechtigt waren. „Es hat sich alles hinter verschlossenen Türen abgespielt”, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Aus Rücksicht auf die Angehörigen wolle man auf weitere Angaben verzichten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert