Rechtsprofessor soll Gefängnisse verbessern

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Ein unabhängiger Justizvollzugsbeauftragter mit weitreichenden Handlungsvollmachten soll die Situation in den nordrhein-westfälischen Gefängnissen verbessern.

Zum 1. Januar übernimmt der emeritierte Rechtsprofessor Michael Walter das neue Amt. Das kündigte NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) am Montag in Düsseldorf an. Die Arbeit des Justizvollzugsbeauftragten solle systematisch zu strukturellen Verbesserungen in den Gefängnissen genutzt werden, erläuterte Kutschaty.

Der 2007 nach dem „Foltermord” im Siegburger Jugendgefängnis eingeführte Ombudsmann habe sich dagegen mehr auf die Schlichtung von Einzelfällen konzentriert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert