Razzia gegen mutmaßliche Diebesbanden in Köln

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Razzia Köln
Die Polizei hat bei einer Razzia im Kölner Stadtteil Kalk mehrere Lokale durchsucht. Etwa 60 Personen wurden am Freitagabend in den drei Kneipen und Cafés überprüft. Foto: David Young/dpa

Köln. Einen Tag vor Silvester hat die Polizei bei einer Razzia im Kölner Stadtteil Kalk mehrere Lokale durchsucht. Etwa 60 Personen seien am Freitagabend in den drei Kneipen und Cafés überprüft worden, sagte ein Polizeisprecher. Festnahmen habe es keine gegeben.

Die Lokalitäten gelten den Ermittlern zufolge als möglicher Rückzugsort von mutmaßlichen Diebesbanden insbesondere aus dem nordafrikanischen Raum.

Bei einem Mann fanden die Beamten geringe Mengen an Betäubungsmittel. Ihm droht eine Strafanzeige. Vier Männer wurden nach Angaben des Sprechers vorübergehend in Gewahrsam genommen, weil sie sich nicht ausweisen konnten. Sie sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Etwa 30 Beamte waren im Einsatz. In Stadtteil Kalk war die Polizei vor allem in der ersten Jahreshälfte bereits mehrfach gegen mutmaßliche Diebesbanden vorgegangen.

In der zurückliegenden Silvesternacht war es in Köln massenhaft zu Straftaten gekommen. Frauen wurden beraubt und auch begrapscht. Viele Beschuldigte stammten aus Nordafrika. Die Polizei will Ähnliches in diesem Jahr mit allen Mitteln verhindern.

Die Homepage wurde aktualisiert