Raubserie: Wieder Geldautomat gesprengt

Letzte Aktualisierung:

Dortmund/Aachen. Nach der Sprengung eines weiteren Geldautomaten am Montag in Dortmund geht die Polizei davon aus, dass die Tat Teil einer Raubserie ist.

Nach dem gleichen Muster wurden seit Dezember in Nordrhein-Westfalen bereits weitere elf Automaten leergeräumt, wie die Polizei Aachen mitteilte. Die Ermittlungen dazu werden zentral in Aachen geleitet.

Die Automaten wurden stets mit einem Gasgemisch in die Luft gesprengt. Die Ermittler gehen davon aus, dass mehrere Tätergruppen am Werk waren. Sie würden in wechselnder Besetzung arbeiten, sagte ein Sprecher. Außerdem seien immer mehrere Täter an einer Explosion beteiligt.

Am frühen Montagmorgen hatten in Dortmund-Kirchhörde Unbekannte einen Geldautomaten im Vorraum einer Bankfiliale in die Luft gehen lassen. Die Explosion zerstörte Fenster, Türen sowie Einrichtungsgegenstände. Die Täter flohen unerkannt mit dem erbeuteten Bargeld. Dessen Höhe wurde nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert