„Radio Aachen 100,eins” erneut insolvent

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
radiobild
Bleibt trotz Insolvenz vorerst auf Sendung: Radio Aachen sucht erneut einen Käufer. Foto: Plitzner

Aachen. Der Aachener Lokalsender „Radio Aachen 100,eins” ist erneut insolvent. Das bestätigte der Geschäftsführer der Betriebsgesellschaft, Helmut Maaßen, am Montag. Betroffen seien 13 fest Beschäftigte und bis zu zehn freie Mitarbeiter.

Hauptursache für die finanziellen Schwierigkeiten sei ein deutlicher Rückgang bei den Werbeeinnahmen.

„Über die Wirtschafts- und Finanzkrise haben wir zu Beginn des Jahres 2009 einen Einbruch bei den Werbeeinnahmen hinnehmen müssen”, sagte Maaßen. Der Sender finanziere sich komplett über Werbeeinnahmen und könne mit seiner dünnen Kapitaldecke den Einbruch nicht kompensieren. Er war schon 2002 in die Insolvenz geraten, konnte sich damals aber wieder retten.

„Ich hoffe, dass es mit Radio Aachen weitergeht”, sagte Maaßen. Gespräche mit möglichen Investoren sollen in den nächsten zwei Wochen stattfinden. Die bisherige Betriebsgesellschaft besteht aus drei privaten Gesellschaftern.

Die Homepage wurde aktualisiert