Rabiater Autofahrer legt sich dreimal mit Polizei an

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Eupen. Gleich dreimal schaffte es in der Nacht zum Sonntag ein Autofahrer im belgischen Eupen, sich mit derselben Polizeistreife anzulegen. Beim dritten Kontakt mit dem rabiaten 55-Jährigen hatten die Beamten dann endgültig genug.

Zunächst fiel den Beamten gegen 23.47 Uhr an der Straße Rotenberg ein falsch geparkter Wagen mit laufendem Motor auf. Am Steuer saß niemand. Als die Polizisten sich den Wagen genauer ansahen, kehrte der Fahrer zurück und schrie die Polizisten grundlos an. Die Beamten nahmen den Vorgang auf und ließen den Fahrer schließlich fahren. 

Dabei allerdings fuhr der 55-Jährige mit erhöhter Geschwindigkeit davon - und ohne einen Sicherheitsgurt anzulegen. Worauf die Polizisten ihn erneut anhielten. Nun rastete der Mann laut Polizeibericht „vollkommen aus“, gab Gas und fuhr davon. Übrigens ohne Licht.

Ein drittes Mal stoppten die Beamten den Wagen. Seinen Führerschein war der 55-Jährige damit los. Auf ihn kommt jetzt ein umfangreiches Strafverfahren wegen Verkehrsverstößen und Beamtenbeleidigung zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert