Prozess um toten Radfahrer wird teilweise neu aufgerollt

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Mönchengladbach. Der Prozess um den Unfalltod eines Aachener Radfahrers wird teilweise neu aufgerollt.

Der Bundesgerichtshof hat ein Urteil teilweise aufgehoben, nachdem der Angeklagte in Revision gegangen war. Weil ein strafmildernder Punkt vom Landgericht nicht beachtet worden war, muss jetzt nochmals über das Strafmaß nachgedacht werden.

Der Mann war wegen versuchten Mordes zu neun Jahren Haft verurteilt worden, weil er im April 2010 auf einer Bundesstraße kurz vor Mönchengladbach einen Radfahrer mit einem Kleinlaster angefahren und schwer verletzt am Straßenrand liegen gelassen hat.

Das Landgericht Mönchengladbach wird sich im November erneut mit dem Fall befassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert