Proteste bei Richtfest für „Kö-Bogen”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
richtfest_demo
Das Richtfest für das Renommierprojekt „Kö-Bogen” ist von Protesten gegen die Baupolitik in der Landeshauptstadt begleitet worden. Foto: dpa

Düsseldorf. Das Richtfest für das Düsseldorfer Renommierprojekt „Kö-Bogen” ist von Protesten gegen die Baupolitik in der Landeshauptstadt begleitet worden.

Während 800 geladene Gäste bei Prosecco und Häppchen auf Star-Architekt Daniel Libeskind warteten, der per Helikopter eingeflogen wurde, kritisierten Demonstranten angesichts steigender Mieten eine soziale Schieflage bei den Bau-Aktivitäten.

Auch NRW-Bauminister Michael Groschek (SPD) hatte vor wenigen Tagen vor einer „Luxus-Ghettoisierung” Düsseldorfs gewarnt. Der „Kö-Bogen”, rund 300 Millionen Euro teure Geschäftshäuser, entsteht derzeit zwischen Königsallee und Hofgarten.

Die Homepage wurde aktualisiert