Polizistin rettet Festival-Besucher vor dem Ertrinken

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln/Essen. Eine Polizistin aus Essen hat einen jungen Mann in Köln vor dem Ertrinken gerettet. Wie die Essener Polizei am Montag mitteilte, war der 20-Jährige am Sonntag bei einem Musik- Festival am Fühlinger See schwimmen gegangen. Plötzlich erlitt er einen Schock und drohte unterzugehen.

Die Polizeikommissarin, die mit einer Hundertschaft bei dem Festival eingesetzt war, sprang sofort in den See und schwamm zu ihm. Zusammen mit einem Angestellten des Sicherheitsdienstes hielt sie den Bewusstlosen solange über Wasser, bis ein DLRG-Rettungsboot ihn an Land brachte. Der 20-Jährige kam in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nicht.

Die Polizei warnt erneut dringend vor dem Schwimmen im Rhein. Sog und Wellenschlag der Schiffsschauben seien zu stark, teilte die Wasserschutzpolizei am Montag in Duisburg mit. Eltern dürften ihre Kinder in keinem Fall unbeaufsichtigt am Wasser spielen lassen. Auch in den Kanälen müssten sich Badefans unbedingt von der Berufsschifffahrt fernhalten.

Die Homepage wurde aktualisiert