Polizei zieht Gammelfleisch aus dem Verkehr

Letzte Aktualisierung:
Gammelfleisch
Bundesregierung und Industrie wollen die Verbraucher besser vor verdorbenen Lebensmitteln schützen. Foto: ddp

Aachen/Eschweiler. Gammelfleisch im Anfangsstadium hat die Bundespolizei auf der Autobahn bei Lichtenbusch aus dem Verkehr gezogen.

Bei der Überprüfung der Insassen eines Pkw-Kombis auf der Autobahn bei Lichtenbusch war den Beamten auch das im offenen Kofferraumbereich des Fahrzeuges gelagerte Fleisch aufgefallen. Das teilweise in offenen Verpackungsmaterialen gelagerte Fleisch, rund 240 Kilogramm, hatten die Insassen auf einem Schlachthof in Belgien erworben und wollten es in Eschweiler verkaufen. Die Verpackungsfolie wies großflächige Löcher auf.

Da das Kühlfahrzeug der Fleischhändler defekt war, nutzte man kurzerhand den Pkw. Den kühlen Abendstunden angepasst, hatte man auch die Heizung im Fahrzeug aufgedreht, so dass nicht nur Fahrer und Beifahrer angenehm warm reisten.

In Zusammenarbeit mit dem zuständigen Veterinäramt wurde das Fleisch sichergestellt und seine Vernichtung veranlasst.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert