Polizei warnt: Betrugsversuche mit vorgetäuschter Telefonnummer

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Enkeltrick Trick Dieb Betrug Symbol Symbolbild: dpa/Jan-Philipp Strobel
Die unbekannten Anrufer, die sich als Polizisten ausgeben, fordern insbesondere ältere Menschen dazu auf, ihre Bankdaten anzugeben.

Region. Seit Dienstagabend kommt es in der Region offenbar vermehrt zu Versuchen, insbesondere älteren Menschen mit einer dreisten Masche am Telefon Geld aus der Tasche zu ziehen.

Wie die Polizei mitteilt, sind seit Dienstagabend vermehrt Anrufe von Bürgern eingegangen, die die Betrugsversuche meldeten. Sie seien von angeblichen Polizeibeamten angerufen worden, die sie zur Angabe ihrer Bankdaten aufforderten. Stets habe die Telefonnummer, von der jeweils angerufen wurde, die Endziffern 110 gehabt, um den Notruf der Polizei vorzutäuschen.

Die Personen, die sich bisher bei der Polizei gemeldet haben, sind jedoch nicht auf den Trick hereingefallen. Bei der Betrugsmasche handelt es sich um das sogenannte „Call ID Spoofing“. Dabei wird die Telefonnummer des Anrufers manipuliert und so die wahre Herkunft des Anrufers und seine Identität verschleiert.

Die Polizei bittet die junge Generation darum, Eltern und Großeltern sowie Verwandte und Bekannte vor dieser Betrugsmasche zu warnen und auch grundsätzlich noch einmal zu vermitteln, dass man am Telefon keinerlei persönliche Daten preisgibt. Außerdem sollte die Polizei unter der Notrufnummer 110 über verdächtige Anrufe informiert werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert