Aachen - Polizei trägt Blau: Neue Uniform ist da

Polizei trägt Blau: Neue Uniform ist da

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Neue Polizei-Uniformen in NRW
Polizistin Viola Finders schaut sich im Spiegel an. Die Polizei in NRW bekommt nach und nach neue Uniformen. Foto: dpa

Aachen. Die nordrhein-westfälische Polizei trägt jetzt Blau. NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) hat am Mittwoch die landesweit ersten neuen Uniformen der Aachener Polizei übergeben. Damit geht die grüne-beige Ära nach 30 Jahren zu Ende.

Nach und nach werden alle 50 Polizeibehörden im Land ausgestattet, wie das Innenministerium mitteilte. Ende 2012 wird die beige-grüne Uniform dann endgültig ausgedient haben. „Die neue Uniform ist leichter, strapazierfähiger und atmungsaktiv”, sagte Wolf. Und Passanten kommentierten beim ersten Probelauf durch die Stadt einhellig: „Sehr chic.”

Tatsächlich ist das Design aber zweitrangig. „Die Funktion hat absolut im Vordergrund gestanden”, betont Wolf das wichtigste Ziel. Heraus kam eine Uniform mit „Outdoor”-Qualitäten: Regendicht, winddicht, reißfest. Für die Polizisten auf der Straße im wahrsten Wortsinne eine Erleichterung: „Wenn ich an meine alte Lederjacke denke, die allein hat schon zwei bis drei Kilogramm gewogen”, erzählt der Polizist Jürgen Weigel (56).

Wenn er bei Regen Streife lief, wurde er patschnass. Den langen Parka musste er erst hochziehen, um seine Waffe darunter zu ziehen. Da hatten es die niederländischen Kollegen mit ihrem Outfit besser: „Ich war immer neidisch.” Weigel hat seine neue Uniform schon etwas früher bekommen zum Vorführen beim obersten Chef: dunkelblaue Hose und Blouson, hellblaues Hemd und dunkle Krawatte. Mit dem Blau liegt die NRW-Polizei ganz im europa- und bundesweiten Trend. Beim ersten Gang durch die Stadt hat Weigel erste Komplimente eingeheimst.

Das deckt sich mit den Erfahrungen von 1400 Polizisten, die den Prototypen bei Praxistests in Bielefeld, Krefeld und im Kreis Mettmann anziehen durften. „Sie erhielten in vielen Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern positive Rückmeldungen”, sagt Wolf. Die Kosten von 24 Millionen Euro bezahlt das Land aus dem Dienstkleidungs-Etat der Polizei.

Aufatmen dürfen speziell auch die Polizistinnen. Sie müssen nicht mehr in Hosen mit Männerschnitt herumlaufen, die jede noch so tolle Figur verunstalten. Für sie gibt es jetzt wirklich Uniformen im Frauenschnitt! Und für die Polizistinnen im Innendienst gehören sogar elegante Pumps dazu.

Die weißen Dienstmützen zur dunkelblauen Kleidung können aber zu Verwechslungen führen. „Die sehen aus wie von der Marine. Aber chic sind sie”, kommentiert Passantin Barbara Tamm das neue Outfit. „Das ist doch besser als das Kack-Grün vorher”, sagt ihr Begleiter ohne Umschweife.

Die Homepage wurde aktualisiert