Polizei legt Einbrecherbande das Handwerk

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Die Kölner Polizei hat einer vierköpfigen Einbrecherbande das Handwerk gelegt. Die Gruppe soll seit Februar mehr als 50 Wohnungseinbrüche im Großraum Köln begangen haben, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Drei der Männer wurden am Mittwoch festgenommen, nach einem weiteren Mann wird gefahndet. Er hält sich vermutlich im Ausland auf.

Die Männer waren als Touristen eingereist und hatten eine konspirative Wohnung in der Kölner Altstadt angemietet. Auf ihre Spur kamen die Beamten durch den Hinweis eines Zeugen, dem in der Nähe eines Tatorts ein verdächtiges Auto aufgefallen war.

Bei der Durchsuchung der konspirativen Wohnung fanden die Ermittler Teile der Beute aus verschiedenen Wohnungseinbrüchen. Die für sie wertlosen Stücke hatten die Täter in den Müll geworfen. Wie hoch der Wert des Diebesguts war, konnte die Polizei noch nicht sagen. Allerdings haben die Männer einen Betrag von 40.000 Euro in ihr Heimatland überwiesen. Die drei Festgenommenen werden wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls dem Haftrichter vorgeführt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert