Polizei fahndet mit Phantombild nach Räuber

Von: red
Letzte Aktualisierung:
5029406.jpg
Nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter fahndet die Kölner Polizei mit einem Phantombild nach dem Käufer des in der vergangenen Woche als „Rammfahrzeug“ genutzten Pferdetransporters.
5029400.jpg
Nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter fahndet die Kölner Polizei mit einem Phantombild nach dem Käufer des in der vergangenen Woche als „Rammfahrzeug“ genutzten Pferdetransporters.

Region. Nach dem Raubüberfall auf einen Geldtransporter fahndet die Kölner Polizei mit einem Phantombild nach dem Käufer des in der vergangenen Woche als „Rammfahrzeug“ genutzten Pferdetransporters.

Das Phantombild zeigt den bisher noch unbekannten Mann (Anfang bis Mitte 30, circa 1,70 Meter groß, osteuropäisches Aussehen) zu sehen, der am 30. Dezember 2012 in den Abendstunden den Pferdetransporter in Düren gekauft hatte.

Zur Weiterfahrt mit dem Fahrzeug hat der Käufer an dem Transporter ein Kurzzeitkennzeichen mit der Städtekennung „HD“ angebracht. Nach Angaben von Zeugen befand er sich in Begleitung einer weiteren Personen mit einem silber- oder goldfarbenen Kleinwagen. Auch an diesem Fahrzeug war ein Kurzzeitkennzeichen mit angebracht. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon 0221/ 229-0 an die Kölner Polizei zu wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert