Polizei bekommt 275 neue zivile Streifenwagen

Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen bekommt neue Autos. Noch in diesem Jahr werden 275 neue zivile Streifenwagen ausgeliefert, wie Innenminister Ingo Wolf (FDP) am Samstag in Düsseldorf mitteilte.

Das Land investiert dafür rund sieben Millionen Euro. Insgesamt verfügen die Ordnungshüter in NRW über rund 3000 Fahrzeuge. Die „Dienstwagen ohne Uniform” werden den Angaben zufolge überwiegend von Kriminalpolizisten gefahren. Kriminalbeamte sind in unauffälligen Serienfahrzeugen unterwegs, damit man sie bei ihren Ermittlungen nicht als Polizei erkennt.

Diese Wagen sind allerdings für die speziellen Einsatzanforderungen besonders aus­gestattet, zum Beispiel mit Funk. Die 275 neuen Dienstwagen - unter anderem von Opel, Ford und VW - kosten zwischen 15.000 und 30.000 Euro.

In den kommenden drei Jahren will Wolf weitere sechs Millionen Euro zusätzlich für den Kauf ziviler Fahrzeuge bereitstellen. Zwischen 2006 und 2012 wären dann allein für diesen Fahrzeugbestand insgesamt 15,4 Millionen Euro ausgegeben worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert