Poco-Erpressung: Weiter kein Geständnis

Von: gego
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der 43-Jährige aus Lohmar, der den Möbeldiscounter Poco erpresst und Brandanschläge auf zwei Poco-Lagerhallen in Köln und Aachen verübt haben soll, sitzt weiterhin in Untersuchungshaft.

Allerdings hat der am 3. Juni verhaftete Mann bislang kein Geständnis abgelegt, wie die Kölner Staatsanwaltschaft am Freitag auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 43-Jährigen hatte die Polizei unter anderem Brandbeschleuniger gefunden.

Zudem wird weiterhin ein 51-Jähriger aus Lohmar verdächtigt, an den Taten beteiligt gewesen zu sein. Der Mann war zwischenzeitlich festgenommen, später aber wieder freigelassen worden. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert