Pirmin Spiegel wird neuer Misereor-Chef

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Wechsel an der Spitze von Mise
Wechsel an der Spitze von Misereor: Pfarrer Pirmin Spiegel folgt auf Josef Sayer. Foto: Misereor

Fulda/Aachen. Das weltweit größte katholische Entwicklungshilfswerk Misereor hat einen neuen Chef. Die Deutsche Bischofskonferenz wählte den aus dem Bistum Speyer stammenden Priester Pirmin Spiegel (53) zum neuen Hauptgeschäftsführer des in Aachen ansässigen Hilfswerks, wie der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, am Freitag in Fulda mitteilte.

Spiegel löst damit ab kommendem Jahr Josef Sayer (69) ab, der seit 1997 an der Spitze des Bischöflichen Hilfswerks stand. Seine Amtszeit endet mit Vollendung des 70. Lebenjahrs.

Spiegel studierte Theologie und Philosophie, wurde 1986 zum Priester geweiht und arbeitete insgesamt mehr als ein Jahrzehnt in Brasilien.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert