AZ App

Pannenreaktor Tihange 2 läuft mit reduzierter Leistung

Von: red
Letzte Aktualisierung:
11468435.jpg
Das belgische Atomkraftwerk Tihange, rund 60 Kilometer westlich von Aachen gelegen. Foto: Oliver Berg/dpa

Lüttich. Die Leistung des Pannenreaktors Tihange 2 ist am Sonntagmorgen außerplanmäßig reduziert worden. Gegen 11.15 Uhr wurde ein Wasserleck im nicht-nuklearen Bereich des Kraftwerks entdeckt. Eine Abschaltung des Reaktors sei jedoch nicht notwendig.

Grund für die Drosselung sei ein kleiner Wasserverlust in einem Sekundärkreislauf des Maschinenraums, sagte Serge Dauby, ein Sprecher des AKW Tihange, gegenüber der belgischen Tageszeitung La Meuse. Das Kraftwerk sei dabei immer noch am Stromnetz angeschlossen, lediglich die Leistung wurde gedrosselt um die Arbeiten an dem betroffenen Kreislauf zu erleichtern. Sobald das Problem behoben wurde, soll die Kapazität wieder hochgefahren werden. Laut Dauby könnte dies schon am Montag der Fall sein.

Die Reaktoren Tihange bei Lüttich sowie Doel bei Antwerpen stehen nach einer Pannenserie schon länger in der Kritik. Es ist umstritten, ob Haarrisse in den Reaktorbehältern gefährlich sind. Tihange 2 wurde erst Mitte Dezember 2015 ungeachtet von Protesten aus Deutschland wieder hochgefahren.

 

In einer ersten Version des Textes wurde über die Abschaltung des Reaktors berichtet, inzwischen ist diese Information korrigiert worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (14)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.