AZ App

Ostern verabschiedet sich stürmisch: Wetter bleibt „bescheiden”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Sturm Wind
Das Wetter bleibt auch in den kommenden Tagen „eher bescheiden”. Grund ist ein Sturmtief, das von Großbritannien über die Nordsee zieht. Foto: dpa

Essen/Aachen. Sturmböen, umgestürzte Bäume und Starkregen: Zum Ausgang der Ostertage ist der Frühlingsspaziergang für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen am Montag ins Wasser gefallen. Besonders im Westen des Landes machten Windböen den Feuerwehren Arbeit.

Im Kreisgebiet Euskirchen beseitigte die Feuerwehr bei mehreren Einsätzen umgestürzter Bäume oder Äste auf den Fahrbahnen. In Aachen wurden schwere Sturmböen mit fast 100 Stundenkilometern gemessen. In Düsseldorf prasselte am Nachmittag Starkregen nieder.

In der Nacht zum Dienstag werde es zwar eine „kurze Verschnaufpause” geben, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes. Doch das Wetter bleibe auch in den kommenden Tagen „eher bescheiden”. Grund ist ein Sturmtief, das von Großbritannien über die Nordsee zieht.

Am Dienstag werde es weiter windig, schon am Mittwoch ziehe neuer Regen auf. Am Donnerstag sehe es dann „ganz übel” aus: Es wird Dauerregen erwartet. Regenfrei könnte dann endlich der kommende Samstag werden. „Das ist dann schon mal keine schlechte Tendenz”, sagte die Sprecherin.

Ein Hoffnungsschimmer zeichnet sich bei den Temperaturen ab: Tagsüber wird es mit 13 bis 14 Grad im Flachland zumindest ein wenig frühlingshaft.