Aachen - Opfer schweigt: Rocker freigesprochen

Whatsapp Freisteller

Opfer schweigt: Rocker freigesprochen

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Bandidos
Das vermeintliche Opfer hatte das bereits in einem anderen Verfahren angegeben, am Ende aber in dem vorliegenden Prozess die Aussage verweigert. Foto: dpa

Aachen. Mit einem Freispruch endete vor dem Aachener Landgericht der Strafprozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder des inzwischen verbotenen Aachener Motorradclubs Bandidos. Ihnen war vorgeworfen worden, bereits im Jahr 2010 einen „abtrünnigen“ Kollegen, der angeblich zu den konkurrierenden Hells Angels wechseln wollte, verprügelt und beraubt zu haben.

Das vermeintliche Opfer hatte das bereits in einem anderen Verfahren angegeben, am Ende aber in dem vorliegenden Prozess die Aussage verweigert. Der Vorsitzende Richter Matthias Quarch bedauerte den „erheblichen Aufwand“, denn Verfahren rund um die Motorradclubs erfordern hohe Sicherheitsvorkehrungen. Ohne die Aussage des Opfers war den Angeklagten nichts nachzuweisen, Freispruch.

Leserkommentare

Leserkommentare (3)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert