NRW und Niederlande entwickeln Linienbus mit Brennstoffzelle

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Im Raum Köln und in Amsterdam sollen demnächst Linienbusse fahren, die von schadstofffreien Brennstoffzellen angetrieben werden.

Nordrhein-Westfalen und die Niederlande fördern gemeinsam den Bau von vier Prototypen der 18 Meter lange Gelenkbusse.

Das teilte NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) am Dienstag in Düsseldorf mit.

Die Fahrzeuge, die nur Wasserstoff ausstoßen und besonders geräuscharm sind, sollen nach einjähriger Entwicklungszeit im Linienverkehr getestet werden.

Nordrhein-Westfalen stellt 1,4 Millionen Euro an EU-Mitteln für das Projekt zur Verfügung.

Aus Nordrhein-Westfalen beteiligen sich die Firmen Vossloh Kiepe aus Düsseldorf und Hoppecke Batterien aus Brilon an dem Projekt.

Zudem sind Institute der FH Köln und der RWTH Aachen dabei. Die Busplattform und die Brennstoffzelle kommen aus den Niederlanden.

Die Homepage wurde aktualisiert