Notarzteinsatz beendet: Bahnstrecke bei Düren wieder frei

Von: red
Letzte Aktualisierung:
bahnübergang Symbol bahnschranken Foto: obs/Deutsche Bahn AG
Der Bahnverkehr zwischen Düren und Langerwehe war am Donnerstagmorgen unterbrochen. Symbolbild: obs/Deutsche Bahn AG

Region. Die vielbefahrene Bahnstrecke Aachen-Köln ist am Donnerstagmorgen zwischen Langerwehe und Horrem gesperrt worden. Grund dafür war ein Notarzteinsatz am Gleis. In der Folge kam noch zu Verspätungen und Teilausfällen.

Betroffen waren die Züge RE1, RE9, die Euregiobahn (RB20) sowie die S13 und S19. Sie endeten und begannen in Langerwehe, beziehungsweise Horrem.

Gegen 10.30 Uhr hatte sich der Bahnverkehr wieder beruhigt und die Züge fuhren wieder pünktlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert