Nordrhein-Westfalen fördert 13 Fußball-Fanprojekte

Letzte Aktualisierung:

Aachen/Düsseldorf. 13 Fußball-Fanprojekte in Nordrhein-Westfalen, darunter auch eins in Aachen, werden in der neuen Saison vom Land mit jeweils maximal 47.500 Euro gefördert.

Neu hinzu kamen nach Angaben des zuständigen Ministeriums vom Mittwoch die Projekte der Drittligisten Rot-Weiß Oberhausen und Preußen Münster.

„Fußball-Fanprojekte, die sozialpädagogisch ausgerichtet sind, haben sich mehr als bewährt. Sie helfen, junge Menschen in ihrer Persönlichkeit zu stabilisieren, extremistische oder rassistische Einstellungen zu bekämpfen und damit letztlich Gewalt in den Stadien zu verhindern”, erklärte Sport- und Jugendministerin Ute Schäfer (SPD).

Gefördert werden außerdem Fanprojekte in Aachen, Bielefeld, Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Leverkusen und Wuppertal. „In der Fanarbeit ist Nordrhein-Westfalen mit seinen jetzt 13 anerkannten Projekten bundesweit führend”, sagte die Ministerin.

Die Arbeit der 13 Projekte wird gemeinsam mit den Kommunen, der Deutschen Fußball Liga (DFL) und dem Deutschen Fußball­Bund (DFB) mit jährlich insgesamt rund 1,65 Millionen Euro gefördert, davon mit rund 550.000 Euro aus dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes Nordrhein-Westfalen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert