Niederlande aus dem Häuschen: Thronwechsel in Sicht?

Von: Thomas Burmeister, dpa
Letzte Aktualisierung:
prins willem und maxima
Wird er bald König der Niederlande? Kronprinz Willem-Alexander und seine argentinische Prinzessin Maxima. Foto: dpa

Amsterdam. Es ist ohnehin schon der feuchtfröhlichste Tag des holländischen Kalenders. Millionen von orange gekleideten Partygängern prosten sich am „Koninginnedag” - dem offiziellen Geburtstag ihrer Königin Beatrix - auf Straßen und Plätzen, Grachten und Flüssen zu. Diesmal gibt es einen Grund mehr, aus dem Häuschen zu sein.

Die einst als „Mutter der Nation” verehrte Königin Juliana wäre am 30. April 100 geworden - und viele fragen sich, ob Beatrix das Jubiläum zum Anlass nimmt, ihre in den Medien mehrfach prophezeite Abdankung zu verkünden.

Spekulationen um einen Thronwechsel verstummen nicht mehr seit zum Königinnentag 2007 eine Umfrage den Oranier-Hof aufhorchen ließ. Danach waren 80 Prozent der Niederländer der Meinung, der früher als „Party-Prinz Pils” verspottete Kronprinz Willem-Alexander sei mittlerweile reif für die Rolle des Staatsoberhauptes. Und 70 Prozent meinten, er solle sie möglichst rasch übernehmen.

Nicht dass die Untertanen mit Beatrix unzufrieden wären. Die 71- Jährige wird respektiert und ist beliebt. Doch niederländische Monarchen haben sich in Sachen Karriereplanung nie an den britischen orientiert. Die bleiben bis zum Umfallen im Amt, weshalb der schon 60-jährige Kronprinz Charles bei seinem bevorstehenden Deutschland- Besuch einmal mehr als ewiger „Thron-Warter” belächelt werden dürfte.

Ein solches Schicksal will Beatrix ihrem Ältesten ersparen. So jedenfalls wurde ihre letzte Neujahrsansprache mit der Bemerkung „Generationen gehen und Generationen kommen” gedeutet. „Hofastrologen” prophezeiten daraufhin, die Königin werde das Zepter an ihrem tatsächlichen 71. Geburtstag, also am 31. Januar, abgeben. Schließlich hatte auch Juliana abgedankt, als sie 71 wurde.

Doch Beatrix ließ diese Gelegenheit kommentarlos verstreichen. Überhaupt lässt sich die Oranier-Queen von niemandem in die Karten schauen. Umso mehr wird auf kleinste Anzeichen für Veränderungen geachtet. Hat der Hof nicht gerade nagelneue Pressefotos von Willem- Alexander, der attraktiven Máxima (37) und den entzückenden Töchtern Amalia (5), Alexia (4) und Ariane (2) aufgelegt? Fotos, die ganz und gar nach Königsfamilie aussehen?

Unter „zehn Gründen für eine baldigen Thronwechsel” führte die holländische Ausgabe des Blaublüter-Magazins „Royalty” an, dass die 2006 begonnene Modernisierung von Kasteel Drakensteyn abgeschlossen sei. Das bezaubernde kleine Wasserschloss unweit der offiziellen Residenz Palais Soestdijk in Baarn südlich von Amsterdam soll der Altersruhesitz von Beatrix werden. Das bestätigt auch die Regierung in Den Haag - ohne freilich zu sagen ab wann.

Ginge es nach dem Stand der Bauarbeiten, so wäre auch in der Hauptstadt Amsterdam alles bereit. Die Innenrenovierung des Palais op de Dam, wo der Thronwechsel feierlich besiegelt werden würde, ist praktisch abgeschlossen. Und wird nicht Willem-Alexander - so flüstert es im Heer der Monarchie-Deuter - am Montag (27. April) 42 Jahre, also genauso alt wie Beatrix als sie 1980 von Juliana die Krone übernahm?

Doch neben mehr oder weniger guten Gründen für einen baldigen Thronwechsel nennen Medien auch viele, die dagegen sprechen: Beatrix sei - anders als damals Juliana - bei bester Gesundheit. Sie genieße es, im Rahmen der Verfassung ein wenig mitzuregieren. Außerdem wolle sie noch ein paar offizielle Auslandsreisen absolvieren, ehe sie Oma- Pflichten übernimmt.

Laut „Royality” wird sogar orakelt, Beatrix wolle erst das Ende der Finanzkrise abwarten, damit der neue Monarch sein Land in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen vorfindet. Doch wie lange es bis zum Konjunkturaufschwung dauert, gilt auch in Holland als höchst ungewiss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert