Neuer Rekord: 1300 Athleten stürzen sich in den Blausteinsee

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
5701661.jpg
Am 15. Juni 2014 werden sich die sportlichen Dreikämpfer der Region wieder an den Start begeben, wenn bereits der 7. Indeland-Triathlon ausgetragen wird. Archivbild: G. Jansen

Eschweiler-Dürwiß/Aldenhoven. Auch die 6. Auflage des Indeland-Triathlons war ein großer Erfolg. Bei angenehmem Wetter stürzten sich Sonntagmorgen zahlreiche Athleten in den Blausteinsee, um nach Schwimmen, Radfahren und Laufen schließlich in Aldenhoven über die Ziellinie zu laufen.

Reibungslos verliefen die Rennen über die verschiedenen Distanzen erneut. Und es wurde ein neuer Rekord aufgestellt: 1300 Teilnehmer stürzten sich in die Fluten, so viele wie noch nie.

Der Indestädter Yannic Stollenwerk war angetreten, um in der Kurzdistanz zu gewinnen. Im Wasser kam er jedoch von der Ideallinie ab und musste am Ende mit Platz drei vorliebnehmen. Bei der Kurzdistanz galt es, 1,5 Kilometer zu schwimmen, 44 Kilometer mit dem Rad zu fahren und zehn Kilometer zu laufen. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich die Volksdistanz, die auch von den Jugendlichen und Junioren bewältigt wird. 0,5 Kilometer Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen stehen dabei auf dem Programm.
Die Königsdisziplin

In der Königsdisziplin, der Mitteldistanz, wurden 1,9 Kilometer geschwommen, 86 Kilometer mir dem Rad gefahren und 20 Kilometer gelaufen.

Unter dem Jubel vieler Zuschauer ging es am Blausteinsee los. Die Wechselzone, in der die Sportler auf das Fahrrad wechselten, war auf dem großen Parkplatz am See.

Die Volksdistanz gewann bei den Männern Michael Hauser (FSV Köln) vor Tobias Barth (DLC Aachen) und Henning Schuster (Tri Ducks Dorsten). Bei den Frauen siegte Bianca Krah (EJOT Team TV) vor Christiane Kruse (DLC Aachen) und Pia Niederau (Tri Finish Münster).

Der Sieg in der Kurzdistanz ging an Sven Bergner (AVU-Team Witten) vor Tim De Roover (Ramsels Triathlon Team) und Yannic Stollenwerk (EBL Kölner). Bei den Frauen gewann Kristina Ziemons (DLC Aachen) vor Lisanne Naumann (Tri-Team Hagen) und Nora Honke (DLC Aachen).

Auf der längsten Strecke sicherte sich Simon Jung (EJOT Team TV) den Sieg. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Clemens Coenen (TV Lemgo) und Johann Ackermann (TSV Aberginzberg).

Favoritin und zweifache Weltmeisterin Beate Görtz (ASV Köln Triathlon) sicherte sich erwartungsgemäß den Titel bei den Frauen. Sie ließ Dr. Isa Roth (SSF Bonn Triathlon) und Katharina Grohmann (Ute Mückel Triathlon) hinter sich.

Leserkommentare

Leserkommentare (6)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert