Neue Zeugenaussagen zum Unfall im Kölner Hauptbahnhof

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Im Fall eines 19-Jährigen, der am Samstagabend im Kölner Hauptbahnhof vor einen Zug geschubst worden sein soll, geht die Staatsanwaltschaft jetzt auch neuen Zeugenaussagen nach.

Nach diesen Aussagen sei der junge Mann nicht gestoßen worden, sondern „ohne Einwirkung Dritter vor den Zug gefallen”, sagte Oberstaatsanwalt Alf Willwacher am Montag in Köln.

Welche Version stimme, müsse noch geklärt werden. Der 19-Jährige war nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt worden, konnte aber durch eine Notoperation gerettet werden.

Die Homepage wurde aktualisiert