Neue Solarfabrik auf Avantis: Bis zu 800 Arbeitsplätze?

Von: fel
Letzte Aktualisierung:

Heerlen/Aachen. Ein Lichtblick für das in weiten Teilen brachliegende deutsch-niederländische Gewerbegebiet Avantis zwischen Heerlen und Aachen? Ja, zumindest, wenn man den Absichtserklärungen der niederländischen Unternehmergruppe „Alinement” Glauben schenken darf.

Diese beabsichtigt, ab Juli 2011 eine Solarzellen-Fabrik in dem Gewerbegebiet zu errichten. In einem ersten Bauabschnitt sollen 70 bis 80 Millionen Euro verbaut werden, damit sollen 150 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Keine Unbekannten

Absichtserklärungen gibt es bekanntlich viele in der Wirtschaft, und gerade, was das Gewerbegebiet Avantis angeht, hat es sicherlich reichlich genug unerfüllte gegeben. Aufmerken lässt aber die Tatsache, dass hinter „Alinement” einige hochkarätige ehemalige Mitarbeiter des weltweiten Solarzellen-Marktführers Solland Solar (ebenfalls auf Avantis ansässig, seit 2005) stecken, unter ihnen der frühere Solland-Direktor Gosse Boxhoorn, der das Unternehmen 2008 im Streit verließ. Boxhoorn ist unter anderem einer der Initiatoren der Siliziumfabrik „The Silicon Mine” auf dem Chemiekomplex Chemelot in Geleen (Investitionsvolumen in den kommenden Jahren: zwischen 600 und 800 Millionen Euro).

Laut Jac Hanssen, Direktor der „Alinement”-Gruppe, soll der weitere Ausbau zügig vorangehen: „Bis 2013 sollten wir die letzte Ausbaustufe erreicht haben”, sagte er am Dienstag bei der Vorstellung des Projektes. „Dann werden wir etwa 800 Stellen geschaffen haben”, sagte er weiter.

Doch: Damit ist es noch nicht getan!

Damit allerdings noch nicht genug: Geht es nach „Alinement”, wird später nebenan noch eine Fabrik gebaut, die hochreine Siliziumstäbe in dünne Scheiben schneidet - ein Prozess, der unter höchstreinen Bedingungen stattfinden muss. Diese Platten sind wichtige Bestandteile moderner Solarpaneele. Dort könnten, so hieß es, weitere 100 Arbeitsplätze entstehen.

Die Machbarkeitsuntersuchung und ihren Businessplan haben die Unternehmer nach eigenem Bekunden bereits fertig in der Tasche. Jetzt gehe es auf die Suche nach Investoren, hieß es. Gosse Boxhoorn zufolge sei es mittlerweile sehr viel einfacher geworden als noch vor ein paar Jahren, Investoren für Sonnenenergie zu finden: „Man sieht ja, dass die Nachfrage weltweit rapide ansteigt.”

„Alinement” zufolge plane man, in der noch zu bauenden Fabrik die modernsten Solarpaneele der Welt herzustellen, indem man zwei verschiedene Techniken miteinander kombiniere.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert