Neue Anlaufstelle für Millionen Dom-Besucher

Von: os
Letzte Aktualisierung:
Dominfo eröffnet Poquet, Muss
Die neue Dom­information, die am Montag in Aachen feierlich eröffnet und von Bischof Heinrich Mussinghoff eingesegnet worden ist, soll ab sofort für alle Besucher des Aachener Doms erste Anlaufstelle sein. Foto: Jaspers

Aachen. Rund 1,2 Millionen Euro hat sie gekostet, und von dieser Investition sollen viele Millionen Menschen profitieren: Denn die neue Dom­information, die am Montag in Aachen feierlich eröffnet und von Bischof Heinrich Mussinghoff eingesegnet worden ist, soll ab sofort für alle Besucher des Aachener Doms erste Anlaufstelle sein.

In der ehemaligen Poststelle des Generalvikariats direkt gegenüber der Domschatzkammer können sich die Touristen nun bereits vor der Besichtigung mit dem Unesco-Weltkulturerbe beschäftigen. Das kann die Dom-Führung verkürzen - was dem Schutz der historischen Bausubstanz entgegenkommt.

Immerhin besuchen jährlich bis zu 1,5 Millionen Menschen den Dom. Die Kosten trägt zu einem Viertel der Kirchensteuerzahler, rund 900 000 Euro flossen aus Fördertöpfen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert