Netrace: Jetzt nur nicht nervös werden

Von: Marc Heckert
Letzte Aktualisierung:
7265771.jpg
Dass Haie keine Laute hervorbringen, kann getrost als Irrglaube angesehen werden, denn seit kurzem ist klar: Sie zwitschern – zumindest in Westaustralien. Um den gefürchteten Weißen Hai ging es bei einer Frage in der ersten Netrace-Finalrunde. Foto: stock/OceanPhoto

Aachen/Düren/Heinsberg. Erst die gute Nachricht für alle Netrace-Teilnehmer: Ihr habt es fast schon hinter Euch! Drei von vier Runden habt Ihr Euch jetzt durch unsere immer schwerer werdenden Fragen geackert, habt andere Teams hinter Euch gelassen und Euch nicht vom Kurs abbringen lassen.

Wer es bis hierher geschafft hat, gehört zu den 66 besten Gruppen, die sich bis in die beiden Finalrunden der siebten Internetrallye von unserer Zeitung und NetAachen durchgeboxt haben. Die komplette Ergebnisliste ist unter www.az-an-netrace.de abzurufen. Jetzt also nur nicht nervös werden – ein Platz auf dem Siegertreppchen ist in Reichweite!

Nun zur schlechten Nachricht. Ihr habt es eben nur fast hinter Euch. Heute startet die letzte Finalrunde. Und wer die Fragen bis jetzt schon schwer fand, wird nicht aufatmen können. Der Schwierigkeitsgrad steigt beim Netrace von der ersten zur letzten Fragerunde immer weiter an. Und wir können jetzt schon sagen: Leichter wird es nicht.

Drei Teams mit vollen 50 Punkten

Aber es ist zu schaffen. Schließlich habt Ihr Euch auch bis jetzt durchgebissen. Werfen wird doch mal einen kleinen Blick auf die Tabelle nach der ersten Finalrunde: Auf Platz eins liegt das Team turbo furbo 2.0 vom Jülicher Gymnasium Zitadelle. Volle 50 Punkte und eine Zeit von nur 2 Stunden und 32 Minuten – das ist wirklich eine saubere Leistung. Die siegesgewohnten Spürnasen vom Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Aachen werden ihnen den Sieg aber kaum kampflos überlassen: Auch sie haben sich keinen Fehler geleistet und nur etwas mehr Zeit gelassen.

Das ist auch die richtige Strategie, denn beim Netrace zählen bekanntlich Punkte vor Zeit, also Genauigkeit vor Schnelligkeit. Mit dem Team Goltsteiner von der Goltstein-Schule, einer Gemeinschaftshauptschule aus Inden, ist noch ein drittes Team in der 50-Punkte-Gruppe.

Rangfolge der Top Ten geheim

Aber, das kann gar nicht oft genug gesagt werden: Entschieden ist damit noch gar nichts. Bei praktisch jedem Netrace war es so, dass die Tabelle kurz vor Schluss nochmal kräftig durcheinandergewirbelt wurde. Und ob es jetzt die Motivianer der Bischöflichen Marienschule sind, das Team Alpha der Realschule aus Linnich oder die Sieger 2014 von der Maria-Montessori-Gesamtschule Aachen: Keine der Gruppen an der Tabellenspitze wird so kurz vor der Ziellinie einfach aufgeben. Ein einziger kleiner Fehlerpunkt kann nämlich jetzt entscheiden, ob die Gruppe zur großen Siegesfeier eingeladen wird oder nicht.

Am nächsten Mittwoch, 12. März, ist die zweite und letzte Finalrunde – und damit das siebte Netrace-Rennen – zu Ende. Wer wie abgeschnitten hat, veröffentlichen wir am 25. März. Wie üblich geben wir dabei zwar die Namen der zehn besten Teams bekannt, aber noch nicht deren Reihenfolge. Wer also auf Platz 1 und wer auf Platz 10 steht, wird erst auf der Siegerehrung am 5. April enthüllt.

Wo diese Feier in diesem Jahr stattfinden wird, verraten wir natürlich noch nicht – nur so viel: Es wird ein Ort sein, der keinem ähnelt, an dem wir bis jetzt gefeiert haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert