Netrace: Im dritten Anlauf an die Spitze

Von: Marc Heckert
Letzte Aktualisierung:
Netrace: Die Siegesfeier der Internetrallye
Finale der großen Internetrallye von NetAachen und unserer Zeitung. Im Wissenspark „Continium Discovery Center” im niederländischen Kerkrade wurden jetzt die zehn besten Teams des Wissenswettbewerbs jetzt geehrt. Gewonnen hat das Team „Blues Clues” vom Gymnasium der Gemeinde Kreuzau vor den „KogelstreetNews” von der Ganztagshauptschule Kogelshäuserstraße und „Überraschung” vom Gymnasium Zitadelle der Stadt Jülich. Nach der Ehrung im 3-D-Kino gab es für die Schülerinnen und Schüler noch eine Mini-Rallye quer durch das „Continium”. Foto: Andreas Steindl

Kerkrade. Wer sich dreimal durch sämtliche Fragen und Unterfragen aller Runden des Netrace gebissen hat, der hat am Ende Routine. So überrascht es nicht allzu sehr, dass der Sieger der dritten Auflage der Internetrallye von unserer Zeitung und NetAachen „Blue´s Clues” heißt.

Die sieben Oberstufenschüler haben sich unter den fast 2300 Teilnehmern von 82 Schulen aus der ganzen Region durchgesetzt. Vor zwei Jahren standen die sieben Gymnasiasten aus Kreuzau bereits auf Platz 5, im vergangenen Jahr sogar auf Rang 4. Demnach wäre diesmal die Bronzemedaille dran gewesen, doch das Erfolgsteam wollte mit dem Gesamtsieg offenbar nicht noch zwei weitere Jahre warten. Zur Belohnung bekamen sie einen Scheck über 1000 Euro aus den Händen von Andreas Schneider, dem Geschäftsführer des Netrace-Sponsors NetAachen.

Wir hatten sie lange im Ungewissen gelassen, die Schülerinnen und Schüler der zehn besten Gruppen. Ferienbedingt mussten sie diesmal besonders lange warten, bis sie jetzt endlich im Wissenschaftspark „Continium Discovery Center” in Kerkrade ihre genaue Platzierung erfuhren.

Drei Teams hatten am Ende die höchstmögliche Zahl von 150 Punkten erreicht, so dass die Zeit entschied. Hinter „Blue´s Clues” konnte sich die Gruppe „KogelstreetNews” von der Ganztageshauptschule Kogelshäuserstraße aus Stolberg an zweiter Position platzieren. Bemerkenswert: Die fünf Fünft- und Siebtklässler gehörten zu den jüngsten Teilnehmern im Feld und waren zum ersten Mal beim Wettbewerb dabei.

Als dritte und letzte Mannschaft ohne Fehlerpunkte stand die „Überraschung” vom Gymnasium Zitadelle aus Jülich auf Platz drei. Für sie und die Stolberger gab es je 750 Euro.

Der Sieger des Vorjahres, die Gruppe „HÜW” vom Aachener Einhard-Gymnasium, hatte sich erneut in die Top Ten vorgekämpft - ihr vierter Platz wurde mit 500 Euro belohnt, so wie der der fünftplatzierten „Gummibärenbande” vom St.-Angela-Gymnasium Düren.

Auf Platz 6 folgten die schnellen „KGH-Sprinter” vom Kreisgymnasium Heinsberg. Die Gruppe „Fanta2” von der Viktoriaschule Aachen erreichte Platz 7 - ein exzellentes Ergebnis für drei 12- und 13-jährige Siebtklässler. Auf dem achten Platz landete die Gruppe „Nano Dobali” vom Anne-Frank-Gymnasium Aachen.

Bereits zum zweiten Mal unter die besten Zehn kam auch das Team „The Speedies 2.0” vom Bischöflichen Gymnasium St. Ursula aus Geilenkirchen. Die Liste der Top Ten machte schließlich „NoNeedForName” vom Aachener Berufskolleg für Gestaltung und Technik vollständig. Alle vier Teams fuhren mit Schecks über je 250 Euro nach Hause.

„Ich finde es enorm, was hier in dieser Qualität und dieser Geschwindigkeit geleistet worden ist”, lobte NetAachen-Chef Andreas Schneider das Engagement der Teilnehmer. Wilhelm Maaßen, Geschäftsführer des medienpädagogischen Instituts Promedia, das für Organisation und Ablauf der Rallye verantwortlich ist, bescheinigte den Schülern, noch genauer recherchiert zu haben als in den Vorjahren. „Die Teams sind besser geworden, obwohl wir uns Mühe gegeben haben, die Fragen kniffliger zu machen.”

Der Veranstaltungsort war für viele der Eingeladenen Neuland: Mit dem neuen „Continium” wartete direkt am Bahnhof Kerkrade eine spannende Erlebnis- und Abenteuerwelt rund um Wissenschaft und Technik auf die Gäste.

Bei einer zweiten kleinen Rallye nach der Netrace-Siegerehrung hatten sie dann reichlich Gelegenheit, das Terrain zu erkunden. Der erste Preis, ein Besuch in der VIP-Loge von NetAachen während eines Alemannia-Heimspiels, ging an „Nano Dobali”. Den zweiten Gewinn, einen Erlebnistag beim CHIO-Reitturnier, räumten die „Blue´s Clues” ab. Kein Wunder: Im Gewinnen haben sie ja jetzt Routine.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert